. .

Wahlprüfsteine des DGB Hagen

1. Was sind die wesentlichen Aussagen zum Thema Armut und Armutsbekämpfung in Ihrem Wahlprogramm?
Ich lade Sie herzlich ein, selbst darüber zu entscheiden, welche Aussagen aus unserem Wahlprogramm Sie besonders wesentlich finden. Sie können das Programm downloaden auf meiner Website www.dehm-waehl-ich.de

2. Welche Möglichkeiten der kommunalen Armutsprävention und Armutsbekämpfung sehen Sie?
Bildung und Arbeit stehen für mich hier ganz vorn. Die kommunale Bildungslandschaft in Hagen muss so aufgestellt bzw. weiterentwickelt werden, dass Kinder und Jugendliche Rahmenbedingungen vorfinden, in denen sie ihre Talente bestmöglich entwickeln können. Besonders wichtig sind bedarfsgerechte Sprachförderung für Kinder und Eltern und leistungsfähige Schulsysteme, die in der Lage sind, die notwendigen „Förder- und Forder“-Bedingungen zu bieten.

Sozial ist, was Arbeit schafft! Eine leistungsfähige Wirtschaftsförderung und eine Verwaltung, die sich der Belange der Unternehmen in Hagen aktiv annimmt, sind entscheidende Bausteine! Damit kann die Stadt Hagen ihren Beitrag dazu leisten, den kommunalen Arbeitsmarkt positiv zu beeinflussen. Leistungsfähige Beschäftigungs- und Qualifizierungsangebote in Kooperation mit erfahrenen freien Trägern sind darüber hinaus wichtige Stützen an der Schnittstelle von Bildung und Arbeit.

3. Was würden Sie im Falle eines Wahlsieges als Erstes anpacken bzw. was sehen Sie davon als wichtigste Maßnahme an?
Der Mensch steht im Mittelpunkt. Die Auseinandersetzung mit Armut und Armutsbekämpfung muss daher mit der Arbeit an den Ursachen beginnen! Als Oberbürgermeister werde ich schnellstmöglich das Gespräch mit der Arbeitsgemeinschaft „Soziale gerechte Stadt Hagen“ suchen, um gemeinsam mit Ihnen herauszuarbeiten, an welchen Stellen der größte Handlungsbedarf besteht. Die katastrophale Finanzlage der Stadt wird uns auch hier Grenzen setzen. Dennoch wird vieles möglich sein, wenn man es miteinander angeht, Kräfte bündelt und Ressourcen zielgerichtet dort einsetzt, wo sie am dringendsten benötigt werden.